Kurioser Polizeieinsatz: Betrunkener reitet in Festzelt und ohrfeigt Feiernde

Kurioser Polizei-Einsatz: Betrunkener reitet in Festzelt und ohrfeigt Feiernde

In Freiburg ist eine Party eskaliert: Mitten in der Nacht ritt ein Gast auf dem Pferd ins Festzelt und suchte Streit. Die Polizei stoppte den Reiter.

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei in Lörrach bei Freiburg: Am vergangenen Sonntag mussten die Beamten einen betrunkenen Pöbler vom Pferd holen. Der 32-Jährige war zuvor von einer privaten Feier nach Hause geschickt worden. Offenbar hatte er sich unter Alkoholeinfluss daneben benommen.

Den Rauswurf wollte der Mann aber nicht so einfach akzeptieren. Gegen 1.00 Uhr in der Nacht kam er zurück ins Zelt – auf einem Pferd. Er ritt laut Polizeiangaben durch die Feiernden, stieg dann ab, beleidigte einige Anwesenden und ohrfeigte einen Mann. Er wurde daraufhin erneut aus dem Festzelt geworfen, setzte seinen Ritt durch die Nacht aber fort.

Dabei pöbelte er weitere Personen an. Die riefen die Polizei. Eine Streife stoppte den alkoholisierten Reiter schließlich. Nach einem längeren Gespräch mit den Beamten zeigte er sich einsichtig und entschuldigte sich für sein Verhalten. Zusammen mit einer Polizistin brachte er das Pferd wieder auf die Weide. Eine Vorladung wird er von der Polizei trotzdem erhalten.

Text: ots/ Lena Reichmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.