Nennung Online fragt ab sofort nach Halterdaten

Nennung Online fragt ab sofort nach Halterdaten

Diese Änderungen erwarten Reiter ab sofort bei der Turniernennung.

Vor allem Amateure können aktuell in weiten Teilen Deutschlands nicht an Turnieren teilnehmen. Vor der nächsten Nennung müssen sie sich dennoch auf einige Neuerungen einstellen. Seit dem 14. April 2021 müssen sie zum Beispiel Halterangaben für alle Pferde hinterlegen. Und auch auf technischer Seite hat die FN nachgebessert. Das Wichtigste im Überblick:

1. Teilnehmer können sich nur noch mit einem Gerät gleichzeitig auf der Plattform anmelden. Damit soll verhindert werden, dass sie zum Beispiel bei Prüfungen mit begrenzten Startplätzen mehrere Nennungen gleichzeitig abschicken können. Wer etwa am PC eingeloggt ist und sich zusätzlich über sein Handy anmelden möchte, bekommt eine Fehlermeldung.

2. Verlangt ein Veranstalter Zusatzgebühren wie beispielsweise eine Corona-Abgabe, müssen Teilnehmer das entsprechende Feld im Bereich „zusätzliche Leistungen“ ausfüllen. Andernfalls kann die Nennung nicht abgeschickt werden. Das soll Veranstaltern die Arbeit erleichtern. Bisher mussten sie nach Nennschluss selbst prüfen, ob die Gebühr bei allen Nennungen ausgewählt wurde. Eine Ausnahme lässt das System zu: Wenn von dem Teilnehmer bereits eine akzeptierte Nennung vorliegt, in der die Leistung enthalten ist, erscheint keine Fehlermeldung. 

3. Seit 2020 sind Teilnehmer verpflichtet, dem Veranstalter mitzuteilen, in welchem Betrieb ihre Pferde untergebracht sind. Grund dafür ist eine Änderung der Tierseuchenschutzverordnung. Bisher mussten Veranstalter in Eigenregie die Daten erheben. Nun müssen Reiter die Angaben bei Nennung Online hinterlegen wenn sie ein Pferd fortschreiben oder bei einem Turnier nennen möchten. Andernfalls erscheint ebenfalls eine Fehlermeldung.

Text: Lena Reichmann, Titelbild: holzijue, pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie Cookies erlauben, dann helfen Sie uns den richtigen Inhalt für Sie zu finden und zu posten. Dies ermöglicht Ihnen insgesamt ein besseres Website-Erlebnis, auch mit direkt abspielbaren YouTube-Videos. Ebenso können wir über die Werbeeinblendungen die Website finanzieren. Näheres in der Datenschutzerklärung

Nur mit erlaubten Cookies sind alle Inhalte verfügbar, so z.B. integrierte YouTube Videos. 

Zum Ansehen bitte Cookies zulassen

Bitte hier klicken zum Ändern der Cookie-Einstellungen.