Petition gegen Pferdehandel – Züchter: „Pferde sind keine Sachen“

Petition gegen Pferdehandel - Züchter: „Pferde sind keine Sachen“

Pferde gelten vor dem Gesetz als Sachen. Das hat auch Auswirkungen auf den Handel. Züchter Arend Kampshorst fordert eine Änderung der Regeln.

Der renommierte Pferdezüchter Arend Kamphorst (u.a. Züchter von Stakkato Gold) hat eine Online-Petition gestartet. Er fordert, dass Pferde vor dem Gesetz nicht als Sache, sondern als Lebewesen gelten. Das hätte Folgen für den Handel mit den Tieren: Aktuell gilt laut BGB ein 24-monatiges Gewährleistungsrecht. In dieser Zeit muss der Verkäufer nachweisen, ein „mängelfreies Produkt“ geliefert zu haben. Andernfalls kann der Käufer das Pferd ganz einfach wieder umtauschen.

Es ist völlig egal, ob jemand eine Zuchtstute, einen Hund oder eine Waschmaschine oder einen Rasenmäher kauft“, empört sich Kamphorst über die derzeitige Regelung. Denn die bringt laut dem Fachmann nicht nur Nachteile für Züchter, Pferdehändler und Privatpersonen, die Pferde verkaufen und im Zweifel nicht nachweisen können, dass das Tier beim Schließen des Kaufvertrags gesund war: „Tierärzte haften für ihr Urteil in der Ankaufsuntersuchung bis zu 30 Jahre und bei einem Lebewesen ist immer etwas zu finde. Das führt dazu, dass die Tiere bei Ankaufsuntersuchungen kaputt geschrieben werden“, so Kamphorst.

Bis 2002 galten andere Regeln

Die aktuelle Rechtslage sieht der Experte als Rückschritt an. Denn bis 2002 galten andere Regeln im Pferdehandel. Damals haftete der Verkäufer nur, wenn innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsunterzeichnung einer der sogenannten Hauptmängel festgestellt wurde. Kamphorst fordert, diese Regelung wieder einzusetzen und appelliert auch an Tierschützer, sich seiner Petition anzuschließen: „Pferde sind keine Sachen – sie sind Lebewesen und sollen auch so behandelt werden. Die Vielzahl an Untersuchungen, Röntgen und vor Allem das Hin und Her nach dem Kauf sind auch aus Tierschutzsicht unvertretbar!“

Text: Lena Reichmann

Arend Kamphorst: Züchter und Autor

Arend Kamphorst leitet seit vielen Jahren das Gestüt Zuchthof Dree Böken in Prieros. 2016 fasste er sein geballtes Praxiswissen aus 50 Jahren Pferdeerfahrung in dem Buch „Die Zucht, artgerechte Aufzucht und Grundausbildung von Leistungspferden“ zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.